Bau dir deine Zukunft selbst!
Bau dir deine Zukunft selbst!

Kosten

Die Kosten für die überbetriebliche Ausbildung (Fahrtkosten, Verpflegung, Unterbringung, usw.) trägt i.d.R. der Betrieb. Für Betriebe, die dem Bundesrahmentarifvertrag BAU unterliegen und der Urlaubs- und Lohnausgleichskasse (ULAK/SOKA-BAU) in Wiesbaden angeschlossen sind, werden die Kosten zum größten Teil von dieser Kasse übernommen.

Da der Auszubildende während dieser Zeit weniger eigene Aufwendungen für Wohnung und Verpflegung hat, besteht die Möglichkeit, die hierfür vom Betrieb aufgebrachten Aufwendungen auf die Ausbildungsvergütung teilweise anzurechnen (Sachbezugsverordnung).

Nähere Informationen zu den Kosten sind bei der Geschäftsstelle des Berufsförderungswerks erhältlich.

Nachwuchspreis Betonbauteile

 

Die  Eberhard-Schöck-Stiftung und das Berufsförderungswerk für die Beton- und Fertigteilhersteller haben im Rahmen der 61. BetonTage die besten Auszubil-

dende der Betonfertigteilbranche ausgezeichnet.

 

Online-Umsetzungshilfen
veröffentlich


Nach der  Neuordnung der Berufsbilder Betonfertigteil-bauer/in und Werkstein-hersteller/in hat das Bundes-institut für Berufsbildung eine Online-Umsetzungshilfe für die Betriebe erstellt. Sie liefert Informationen für die praktische Anwendung der neuen Ausbil-dungsverordnung.

 

Umsetzungshilfe Werksteinhersteller/in

Umsetzungshilfe Betonfertigteilbauer/in

 

Forschungsprojekt "BetonQuali"

16.09.2016

Seit 1. April 2016 ist das Berufsförderungswerk...

Druckversion Druckversion | Sitemap

Berufsförderungswerk für die Beton- und Fertigteilhersteller e.V.
Impressum

Anrufen

E-Mail

Anfahrt