Berufsbegleitende Qualifizierung in der Betonindustrie

 

Um dem herrschenden Fachkräftemangel entgegenzuwirken, wurde im Rahmen des  Forschungsprojektes „BetonQuali“ eine neuartige Qualifizierungsmöglichkeit für die Betonindustrie entwickelt. Im Fokus stehen an- und ungelernte Mitarbeitende, denen unter Nutzung digitaler Medien berufsbegleitend der Weg zum Berufsabschluss „Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie (m/w/d)“ in den Fachrichtungen „Transportbeton“ und „Vorgefertigte Betonerzeugnisse“ eröffnet wird. 

Inhalte

 

Zentrales Element ist dabei die digitale Lernplattform "BetonQuali". Die Lernenden können diese sowohl auf der im Betrieb verfügbaren Hardware als auch mit mobilen Geräten zur Wissensvermittlung und -abfrage nutzen. Die Inhalte orientieren sich an den betrieblichen Arbeitsprozessen sowie der Ausbildungsordnung und werden in nachfolgenden Teilqualifikationen (TQ) vermittelt:

 

TQ1  Betonherstellung

TQ2  Betonprüfung

TQ3  Anlagenführung und -steuerung

TQ4  Instandhaltung

TQ5  Kaufmännische Organisation und Vertrieb


Die einzelnen TQs haben einen Umfang  zwischen zwei und sechs Monaten. Sie können, abhängig von den bereits vorhandenen Kompetenzen der Teilnehmer, einzeln oder im Gesamten gebucht werden.

 

Mehr Informationen zu der Plattform und den Konditionen unter www.betonquali.de.

 

Vorteile

flexibel

Die Nutzung digitaler Medien ermöglicht ein selbstorganisiertes, flexibles und ortsunabhängiges Lernen.

integriert

Lern- und Arbeitsprozesse sind miteinander verzahnt, die Fehlzeiten

auf ein Minimum reduziert.

individuell

BetonQuali knüpft an den bereits vorhandenen Kompetenzen der Teilnehmer an.


Partner

 

BetonQuali ist ein Verbundforschungsvorhaben von folgenden Organisationen: